image2

DIE INSTITUTION

Die Schauspielschule der GEMEINNÜTZIGEN -
eine kulturelle Einrichtung mit jahrzehntelanger Tradition!


Im September 1971 wurde in Lübeck die erste KinderschauSPIELschule Deutschlands eröffnet. Die Lübecker Schauspielerin Marianne Vibach-Schubart, die Schauspielerin Ute George und der Tänzer Roger George schufen für Kinder und Jugendliche einen Rahmen, um das Spiel in den Vordergrund zu stellen und so die Kreativität zu fördern.

Die Lübecker Musikschule nahm dieses überzeugende Konzept schnell in ihr Unterrichtsprogramm auf und konnte damit auch die Sparte SchauSPIEL anbieten.

Zu zweit leitete das Ehepaar George die Schule über 20 Jahre lang sehr erfolgreich, bis der plötzliche Tod beider der wertvollen Arbeit ein jähes Ende bereitete. 1998 setzten Reiner Lorenz und Uli Sandau, zwei gestandene Theaterprofis, die Arbeit in den Kursen fort und lenkten die Schule unter anfänglicher Mithilfe der Ballettsolisten Caroline Maylin und Johannes Kritzinger in neue Fahrwasser.

So wurde das Kursangebot erweitert und die ersten Erwachsenengruppen entstanden. Aus der KinderschauSPIELschule entwickelte die Schauspielschule der GEMEINNÜTZIGEN, die mittlerweile das umfassendste Kursangebot im gesamten Lübecker Raum zu bieten hat und sich auf einem kreativen Erfolgskurs befindet. Hier findet jeder Theaterinteressierte garantiert seine richtige Gruppe, die genau auf seine Bedürfnisse zugeschnitten ist, und fast immer können die Dozentinnen und Dozenten eine sofortige Teilnahme ermöglichen!

Da die Kurse fortlaufend sind, entstehen oft eng verbundene Gruppen, in denen etliche der Teilnehmer viele Jahre hindurch ihre Leidenschaft Theater ausleben und sich somit eine lustvolle Insel des Spiels und der Entspannung im fordernden Alltag schaffen. Und für manchen wird die darstellerische Arbeit in der Gruppe zum Sprungbrett für eine künstlerische Berufsausbildung!

2007 konnte sich die Schauspielschule dann noch einmal erweitern und die wunderschönen Räume in der Königstraße 17 beziehen.